Kunst- und Kulturreise nach Wien

 

 

 

Kunst ist komplex. - Die Beschäftigung damit kostet Zeit und Mühe, setzt die Kenntnis einer ganz bestimmten Sprache voraus und ist nur wenigen Eingeweihten vorbehalten- so zumindest eine oft gehörte Ansicht. Es gibt viele Wege der Annäherung und deshalb besuchten die SchülerInnen der 5A-/B- Klassen im Fach  Bildnerische Erziehung am 10. und 11. 12. 2018 die große Retrospektive von Claude Monet in der Albertina und die "55 Dates" im MUMOK.

 

Im Herbst 2018 zeigt die ALBERTINA die erste umfassende Präsentation von Claude Monet

(der französische „Meister des Lichts“) seit über 20 Jahren in Österreich.

Die Ausstellung spannt den Bogen von seinen ersten vorimpressionistischen Werken bis hin zu

seinen allerletzten Gemälden, die in seinem Garten in Giverny entstanden sind.

 

Die Retrospektive ist mit 100 Gemälden von über 40 Leihgebern aus der ganzen Welt bestückt.

Claude Monet steht wie kein anderer für die Malerei des Impressionismus. 

 

Im MUMOK begegneten die SchülerInnen Werken aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Seit der Gründung der Sammlung im Jahr 1959 wurden bis heute ungefähr 10 000 Werke von etwa 1600 KünstlerInnen zusammengetragen. Die SchülerInnen traten in Dialog mit Werken aus der Zeit der Klassischen Moderne bis zur Gegenwartskunst (Fotografie, Video, Film, Bilder, Skulpturen und Rauminstallationen...).

 

Auch die vorweihnachtliche Stimmung in Wien hat uns verzaubert.

 

Abschließend noch einen herzlichen Dank an die talentierten Schülerinnen HANUSCH Mirjam, MARINELLO Lea, PÖSCHL Clara-Maria und LENZ Victoria, denn ohne ihren Fleiß bei der Realisierung der Zeichentrickfilme hätte diese Reise nicht stattfinden können.

 

 

 

 

 

 

Please reload

Aktuelle Einträge

11/12/2019

10/12/2019

04/12/2019

Please reload

© 2019 | Bundesgymnasium Tanzenberg Kontakt | DatenschutzImpressum | Intern