Erasmusplus: Barbara und Naomi ci salutano da Perugia


Um unsere Sprachkenntnisse zu verbessern und viele neue Erfahrungen zu sammeln, haben auch wir uns dem Abenteuer Schüleraustausch in Perugia für zwei Monate gestellt.

Mithilfe unserer Gastschwestern ist es uns innerhalb kürzester Zeit gelungen, uns einzuleben, wohlzufühlen und sprachlich schnell zu entwickeln.

Dadurch, dass es unser erster längerer Auslandsaufenthalt war, ist einer der wichtigsten Faktoren definitiv unsere Selbstständigkeit geworden. Auch die ersten Tage in der Schule waren durch die Unterstützung von Frau Professor Battistoni vorort und Frau Professor Weitensfelder telefonisch für uns kein Problem. Beim Planen der Stunden und Studyhours ist man spezifisch auf unsere Wünsche und Bedürfnisse eingegangen, wodurch das Mitlernen unseres Schulstoffes zu keiner Zeit schwer war.

Mit Ausflügen nach Rom, Assisi, Gubbio, Neapel und Florenz haben wir Italien weitgehend erkundet und unseren kulturellen Horizont um einiges erweitert. Neben den gewonnenen Eindrücken haben wir hier einige sehr schöne Freundschaften geschlossen und hoffen, dass diese auch nach unserem Aufenthalt weiter bestehen werden.

Trotz einiger Startschwierigkeiten wurden wir von Anfang an mit großer Offenheit, Freundlichkeit und Warmherzigkeit willkommen geheißen. Gerade unsere Gastschwestern, Annalisa und Sofia, haben uns durchgehend unterstützt, überall eingebunden und versucht, unseren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Zusammenfassend können wir diese Erfahrung jedem ans Herz legen und empfehlen. Aus diesen zwei Monaten haben wir sehr viel mitgenommen und werden sie sicher nie vergessen.

Naomi Ploc, 6B Barbara Veronik, 7B









Aktuelle Einträge