Museumsausflug der 6A zur Ausstellung Doma/Daheim im Werner Berg Museum, Bleiburg

Aktualisiert: Juli 15



Die SchülerInnen der 6A haben sich heuer mit dem Thema Fotografie auseinandergesetzt und beim Wettbewerb projekteuropa 2020/2021 für ihr Projekt „Unschärfe-Schärfen“ Preisgelder gewonnen. Ich gratuliere all meinen SchülerInnen zum Projekt und gewonnenen Preis.


Passend zu unserem Thema Fotografie, haben wir uns am 08.07.2021 nach Bleiburg zum Werner Berg Museum, zur Ausstellung Doma/Daheim von Werner Berg und dem Klagenfurter Fotograf-Künstler Karl-Heinz Fessl, begeben.

Das Erste, das einem ins Auge fällt (und mittlerweile ein Merkmal der Kulturstadt Bleiburg/ Pliberk ist), wenn man in die Innenstadt kommt, ist die großflächige Fassadengestaltung bzw. die zusätzliche Erweiterung der Museums-Ausstellung in den öffentlichen Raum.


Die Ausstellung Doma/Daham ist ein Dialog zwischen zwei Künstlern, eine Gegenüberstellung von Werken der Fotokunst Karlheinz Fessls mit Ölbildern und Holzschnitten Werner Bergs. Es ist allerdings auch eine multimediale Ausstellung; durch die journalistisch-künstlerische Neugierde von Karlheinz Fessl sind für diese Ausstellung zusätzlich Aufnahmen von Gesprächen (Meinungs-Stellungen, Lebensgeschichten und Schicksale) und Videos von porträtierten Kärntner Slowenen im Zeitraum von sechs Jahren entstanden (diese Videos sind bei der Ausstellung über einen QR -Code abrufbar).


Auf einer Seite archaische, reduzierte Typus- Porträtbilder und Motive der bäuerlichen Themenwelt von Werner Berg, welche trotz seiner eigenen „erlebten Wirklichkeit“ Zeugnis der damaligen Zeit und des rauen Bauernlebens in Unterkärnten sind, und in Gegenüberstellung die Kunstfotografie von Karlheinz Fessl: zeitgenössische, emotional ausdrucksstarke Porträts von 45 einzelnen Menschen, in verschiedensten Alters- und Berufsgruppen, verbunden durch Region, Geschichte und Sprache.

… und alle Porträtierten haben trotz der zeitlichen Spanne und deren Lebensumständen etwas gemeinsam, was man auch mit der Lyrik von Grönemeyer ausdrücken kann:


Und der Mensch heißt Mensch, Weil er irrt und weil er kämpft, Und weil er hofft und liebt, Weil er mitfühlt und vergibt, Und weil er lacht Und weil er lebt...


Mehr über die Ausstellung:

Werner Berg Museum | doma / daheim


Neben den anderen Fotos sind noch weitere schöne Portrait-Fotos von den SchülerInnen der 6A unter Federführung von Prof. Daniel Schöffmann entstanden. Ich bedanke mich bei meinem Kollegen, dass er an diesem Tag die Rolle des Fotografen übernommen hat.




Jehona Shaqiri-Petritz

Aktuelle Einträge