top of page

Selbstportrait der 7AB



Die Schülerinnen der 7. Klassen konnten sich bei der Umsetzung ihrer praktischen Arbeiten (in Bezug auf den Themenpool Portrait/Selbstportrait und Fotografie/Chronofotografie) zwischen verschiedenen Techniken und Medien der Bildenden Kunst entscheiden.


Der Ausgangpunkt war die Fotografie. Die Schüler:innen fotografierten sich zuerst gegenseitig und konnten sich dann, nach der Auswahl der besten Fotos, für eine der Techniken zur Gestaltung ihrer Selbstportraits entscheiden.


Eine der Techniken war die Rollage/Fotocollage - eine besondere Form der Collage, erfunden von dem tschechischen Künstler Jiří Kolář (1914–2002). Bei der klassischen Streifenrollage werden zwei oder mehrere Bilder in jeweils gleich große Streifen zerschnitten und diese dann abwechselnd nebeneinander zu einem neuen Bild zusammengeklebt.

Die Inspiration für diese Rollagen – „Striped Collage“, Rollage – „Cubomanie“ oder "Rollagen-Reliefs" - holten sich die Schüler:innen auch von großformatigen Arbeiten des zeitgenössischen pakistanischen Künstlers Rashid Rana.

Manche Schüler:innen haben sich aber auch für feine, poetische „bestickte Selbstportraits“ oder für kalligraphische Portraits in der Art von Guillaume Apollinaires Visueller Poesie entschieden.


So entstand eine "Neue Wirklichkeit“, eine Art surrealistisches Portrait, welches Irritation erzeugt, Neugierige weckt und unsere Wahrnehmung fördert.






Jehona Shaqiri-Petritz

Comments


Aktuelle Einträge
bottom of page