Tierschutzprojekt - Therapiehund Alba ist zu Besuch

Aktualisiert: Juli 4

Heute erlebten die Schüler und Schülerinnen der 3C bestimmt ein Highlight ihres Tierschutzprojektes, denn wir hatten Besuch von Frau Rauchenwald mit ihrem Therapiehund Alba. Alba ist eine zweieinhalbjährige Lagotto Romagnolo Hündin, welche zusammen mit ihrem Frauchen beispielsweise Kinder mit Lernschwierigkeiten begleitet. Die Hündin hat auch ein paar Tricks drauf, ganz zum Staunen unserer Schüler und Schülerinnen. So liebt sie es zu würfeln, Bälle einzusammeln und Leckerlies zu tauchen – kein Wunder, ist sie doch eine Wasserhündin. Trotz ihres jungen Alters und der vielfältigen Ablenkungen am Sportplatz, sitzt jedes Kommando und Alba schenkte uns ihre ungeteilte Aufmerksamkeit. Außer es flattert ein Schmetterling vor ihrer Nase, das ist dann doch für kurze Zeit interessanter.


Frau Rauchenwald erklärte uns viele interessante Details über die Hundehaltung und den Umgang mit Hunden. Am wichtigsten ist, dass man die Hundesprache versteht und die Zeichen eines Hundes richtig deutet. So bedeutet das Schwanzwedeln nicht unbedingt, dass sich der Vierbeiner freut! Es könnte auch Nervosität und Aufgeregtheit sein. Außerdem sollte man bei fremden Hunden vorsichtig sein, auch wenn man keine Angst hat oder der Besitzer oder die Besitzerin davon überzeugt ist, dass der Hund nichts tut.


Wichtigste Message: Nicht die Hunde machen die Fehler; meist sind es wir Menschen, die leider nicht genau wissen, wie man mit einem Hund artgerecht umgeht.


Vielen Dank an Frau Rauchenwald und ihren Hund Alba für den wertvollen Workshop!











Aktuelle Einträge