Flohmarkt für JUNO Villach

14/01/2018

| verfasst von:

Im Rahmen des Wahlpflichtfachs Psychologie und Philosophie beschäftigten wir uns mit dem Thema Sinn des Lebens und ergründeten verschiedene Positionen und Ansätze zu dieser Thematik. Ersten Rat holten wir uns bei den alten Philosophen der griechischen Antike und stellten fest, dass Sokrates oder die Kyniker mit ihrem wohl bekanntesten Vertreter Diogenes von Sinope gar nicht so verstaubt sind, wie man meinen könnte. Tatsächlich sind Minimalismus oder Downsizing Bewegungen im 21. Jahrhundert aktueller denn je! Viele Menschen kehren dem Überfluss der Konsumgesellschaft den Rücken und trennen sich bewusst von Überflüssigem, um sich auf die wichtigen Dinge im Leben zu fokussieren. Dies führte auch uns dazu, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen und zu überlegen, wie viel unserer persönlichen Besitztümer eigentlich überflüssig sind, bzw. warum wir so viele überflüssige Dinge besitzen und diese auch stets vermehren. Dahinter steckt eine tiefgründige anthropologische Frage, nämlich die Frage: „Wer bin ich und was brauche ich dazu?“. Brauchen wir Konsum, um zu sein? Ganz nach dem Motto: „Ich bin, was ich kaufe!“

 

Diesen Kritikpunkt nahmen wir als Anstoß für ein Experiment: „Wie fühlt es sich an, wenn ich mich reduziere?“ Eine Idee war geboren und so entrümpelten wir unser Hab und Gut und veranstalteten kurzerhand einen Flohmarkt am Elternsprechtag. Tatkräftige Unterstützung erhielten wir dabei von der Schulband! Es war schon beachtlich, wie viele schöne Dinge sich zu Hause ansammeln und mühelos abgegeben werden können.

Gleichzeitig verbanden wir mit dieser Minimalismus-Light-Aktion ein soziales Projekt und unterstützten Jugendliche in Notsituationen. So spendeten wir die Einnahmen der Jugendnotschlafstelle JUNO Villach, einer sozialen Einrichtung, welche Jugendlichen von 12 bis 21 Jahren Soforthilfe, wie beispielsweise einen Schlafplatz, Wasch-und Duschmöglichkeiten sowie Mahlzeiten bietet. Zudem werden auch Beratungsgespräche, Hilfe bei der Wohnraumbeschaffung, Unterstützung bei Ausbildungsmöglichkeiten oder Hilfe bei der Arbeitssuche angeboten.

Mit diesem Projekt möchten wir ein Zeichen der Solidarität setzen und unsere Wertschätzung für all jene Menschen ausdrücken, die mit ihrem Einsatz Wärme, Liebe und Hoffnung in das Leben vieler junger Menschen bringen. 

 

Vielen Dank an alle, die unser Projekt, und somit auch die unbezahlbare Arbeit der JUNO Villach, unterstützt haben!

 

 

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

© 2019 | Bundesgymnasium Tanzenberg Kontakt | DatenschutzImpressum | Intern